Berlin braucht queer!

Jetzt Europas Zentrum für lesbische und queere Frauen unterstützen!

94 %

Es ist fast geschafft! 94 % sind da. Mit Ihrer/Eurer Hilfe schaffen wir auch die restlichen 6 % der Finanzierung. 

Ihre Spende für unser queeres Zentrum

Ich will Stufenpat*in werden und mich auf einer der 420 Stufen des Hauses verewigen

Ich möchte jetzt spenden!

PayPal QR Code
Scannen. Zahlen. Fertig!
SEPA Lastschrift
Lastschrift

Überweisung

Unsere Bankdaten:

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE53 1002 0500 0001 3573 00
BIC: BFSWDE33BER
Kontoinhaberin: RuT Berlin gGmbH
Verwendungszweck: Spende für RuT-Wohnprojekt

Wir sind berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

RuT – Rad und Tat Berlin gGmbH
Sigmaringer Straße 1
10713 Berlin

Das Zentrum für lesbische und queere Frauen

Ein Ort zum Wohnen, Leben, Genießen, alt Werden. Ein Ort der Bildung, Begegnung und Kultur. Ein Ort der Solidarität und Nachbarschaftshilfe. Für Frauen. Von Frauen. Mit Frauen. Das ist die Vision für das einzigartige Wohnhaus in Berlin-Mitte.

In Kooperation mit dem Berliner Senat und der Wohnungsbaugesellschaft WBM entsteht direkt am Rathaus Mitte das europaweit erste Wohnhaus nur für lesbische und queere Frauen. Für das Grundstück und den Bau sorgt die WBM – und wir als RuT Wohnen übernehmen das Projektmanagement. Das kostet über die nächsten drei Jahre mehr Geld, als wir allein aufbringen können. Bitte unterstützen Sie uns!

Erfahren Sie auf diesen Seiten, warum dieses Vorhaben so wichtig für die Stadt und ihre Kultur ist.

Attraktive Vielfalt in der Stadt fördern

Berlin ist bunt! Damit das so bleibt, setzt die Stadt ein politisches Signal, denn: Mit der  Attraktivität der Stadt steigen Mieten, freie Flächen werden bebaut, der Raum für kreative Ideen verschwindet, Menschen werden an den Stadtrand oder ganz aus der Stadt verdrängt. Wir steuern dagegen. Steuern Sie mit!

weiterlesen

Frauen unterstützen und sichtbar machen

Frauen haben ein Recht auf einen Ort, der so ist, wie sie ihn möchten. Sie sind bei der Stadtplanung oft nicht miteinbezogen. Deshalb entwickeln Frauen das Konzept für das Wohnhaus und schneiden es auf die Bedürfnisse von Frauen zu. So werden Frauen in der Stadt sichtbar und erhalten die Unterstützung, die sie sich wünschen – von Barrierefreiheit bis Begegnung.

weiterlesen

Nachbarschaft und Solidarität vorleben

Wohnen ist mehr als Wohnraum zu haben. Davon sind die zukünftigen Bewohner*innen überzeugt. Ihnen geht es um ein lebendiges Miteinander in der Großstadt für alle – auch wenn manche Menschen wenig mobil sind. Sie möchten solidarisch in nachbarschaftlicher Hilfe leben und damit gegen die Probleme der Großstadt wirken.

weiterlesen

Steckbrief

Objekt:Inklusives Zentrum für frauenliebende Frauen
Ort:Berolinastraße am Alexanderplatz
Lage:Mitte, im Zentrum der Stadt
Wohnen:72 bezahlbare, barrierefreie Wohnungen, davon vier rollstuhlgerecht und die Hälfte gefördert
Pflege:Wohngemeinschaft mit 8 Plätzen
Begegnung:öffentliches Café, Tanzsaal, Veranstaltungssaal, Gemeinschaftsräume, Kultur- und Freizeitveranstaltungen für Lesben und andere Frauen, queere Menschen aller Generationen und die Nachbarschaft
Schwerpunkte:Bildungs- und Fachveranstaltungen, Beratung und Information, Prävention und ganzheitliche Gesundheitsförderung
Finanzierungsbedarf:1 Million EUR für das Projektmanagement bis 2024